Archiv 7 über das „Armenhospital in Marzdorf“ erschienen

Archiv 7

Unter den Beständen, welche die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage registrierten Benutzern des Internet-Portals www.familysearch.org zur Verfügung stellt, findet sich ein Mikrofilm, der von B. Schmidt am 8. Januar 1969 im Staatsarchiv Berlin aufgenommen wurde. Der Film trägt die LDS Nummer 8464556 und den Parish-Hinweis: »Grenzmark A 181 – Reg. Marienw. – Innere Verwaltung – Province: Danzig«. Bis heute verwahrt das Geheime Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz in Berlin unter der Signatur XIV. Hauptabteilung, Repositorium 181 rund 250 Meter Aktenbestand aus dem ehemaligen westpreußischen Regierungsbezirk Marienwerder. Es ist anzunehmen, dass der Mikrofilm Material aus diesem Bestand enthält.

Das Aktenkonvolut, das auf dem LDS- Mikrofilm aufgezeichnet ist, umfasst drei Themenbereiche:

  1. »Das Hospital in Martzdorf 1820-1834«,
  2. »Ansiedelung im Kreis Thorn 1846-1879« und
  3. »Anstellung des Harbarth als Strasburger Kreis Chirurgus 1836- 1843«.

Der erste Themenbereich, der für uns allein interessant ist, umfasst 284 nachträglich paginierte Seiten und behandelt wiederum zwei unterschiedliche Themen. Auf den ersten 189 Seiten, die bis ins Jahr 1827 reichen, geht es um ein testamentarisches Legat, dass dem Hospital in Marzdorf im Jahr 1820 zufiel; auf den folgenden knapp 100 Seiten, die den Zeitraum 1828 bis Oktober 1834 umspannen, wird das Schicksal des Hospitals selbst behandelt. Weiterlesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.